Skip to content

Claudia Effenberg im Dschungelcamp 2023: Ihre geschmacklose Bolo-Lüge! | Unterhaltung

From: E. Primus and J. Puthenpurackal (z.Zt. in Australien)

Diese Lüge schmeckte nur IHR – und kostet sie wahrscheinlich die Krone.

Die letzte Woche im Dschungelcamp 2023 läuft – und Frau Effenberg (57) wird zu Claudia EGOberg! Alle Zuschauer vorm TV fragen sich: WAS battle das gestern bitte?! Respect them, von oben herab, listig und eklig dekadent entsetzte sie die Busch-Followers.

Aber von vorn.

Claudia and Djamila Rowe (55) müssen zur Schatzsuche antreten. Und die paar Minuten außerhalb des Camps reichen, damit sich Effenberg völlig ins Aus manövriert!

Mit Behälter auf dem Kopf muss die Egoberg Flüssigkeiten auffangen und in einen Topf schütten

Picture: RTL

Die Dschungel-Women müssen quietschgrelle Flüssigkeiten in Behältern auf ihrem Kopf zu einem Topf befördern. Per Dusche werden die Behälter gefüllt. Der Weg von Dusche bis zum Topf gilt is mit einem Kinderdreirad-Tandem zu bewältigen. Den Schlüssel zur Schatzkiste erreichen sie, wenn genug Flüssigkeit im Topf ist. So weit, so intestine.

Aber: Claudia buttert Djamila in der TEAM-Aufgabe komplett runter. Weil Rowe meist daneben schüttet, lästert und ledert die EGOberg voll ab. „Alles daneben … ALLES“, motzt sie. And weiter: „Sach mal … trittst du auch, oder was?“

Dieses Foto passt wie Faust auf ... Eimer: Während Djamila alles gibt, aber leider nicht trifft, wird sie von Claudia runtergebuttert.  hilfe?  sieht anders aus

Dieses Foto passt wie Faust auf … Eimer: Während Djamila alles gibt, aber leider nicht trifft, wird sie von Claudia runtergebuttert. hilfe? sieht anders aus

Picture: RTL

Die arme Djamila gibt ihr Bestes, obwohl sie nicht mal Fahrrad fahren kann. Sie strampelt, kippt ihren Behälter in den Topf, leider, ohne diesen zu treffen. Statt dass Claudia ihr hilft und sie justiert, meckert sie in einer Tour, verdreht die Augen, zeigt genervt mit dem Finger auf ihre Kollegin de ella.

„Kannst du mal gucken?“, fragt Djamila sogar. Claudias Antwort of her: „Läuft bei dir. Nämlich gar nichts. NIX.“

Djamila feuert sie hingegen mit „Haaa“-Jubelrufen an, „wir schaffen das“. Wenigstens eine, die echte Motivation zeigt. Am Ende schafft es das ungleiche Duo sogar, den Schatzkistenschlüssel zu bergen und trägt die Kiste zurück ins Camp.

Doch was Claudia auf den wenigen Metern schmiedet: einen perfideren Plan!

Sie lügt und betrügt! Hier Beginnt Claudias Rachefeldzug

EGObergs geschmacklose Bolo-Lüge!

Claudia erzählt zu einem Kameramann: „Wir sind so intestine drauf, dass wir sagen, wir haben Spaghetti Bolognese bekommen – das Lieblingsessen von cosimo. Und sagen, dass wir fürs Crew darauf verzichtet haben.“

WIE BITE? Effenberg eiskalt: „Wir wollen denen richtig einen reindrücken.“ Mit „wir“ meint sie wohl sich. Und mit „denen“ Cosimo und Gigi – die beiden hatten bei ihrer Schatzsuche eine Pizza zu zweit gefuttert, statt die Belohnung (Eier) fürs Crew zu wählen.

Im Camp drückt die EGOberg Cosimo (l.) und Gigi eins rein, tischt allen eine dreiste Lüge auf

Im Camp drückt die EGOberg Cosimo (l.) und Gigi eins rein, tischt allen eine dreiste Lüge auf

Picture: RTL / Stefan Thoyah

Das schmeckt der Effenberg noch immer bitter, weswegen sie zur viel geschmackloseren Lüge greift. „Was haben sie euch angeboten?“, wird die Fußballer-Gattin dann auch immediate im Camp gefragt. And sie antwortet – ohne mit der Wimper zu zucken –: „Bolognese. Glas Wein stand auch auf dem Tisch.“

Im Dschungeltelefon ledert sie weiter über ihren Spaghetti-Schwindel: „Macht Spaß ein bisschen, muss ich ganz ehrlich zugeben.“ Aha. Die Camper ahnen vom Wolf im Schafspelz natürlich nichts – und feiern Claudia wie eine Königin.

“Sei dankbar, die haben die Bolognese geopfert”, sagt Papis Loveday. „Danke, danke, danke“ zeigt sich Cosimo ehrfürchtig. Und Jolina findet’s „hammergeil, dass beide das Bolognese-Angebot ausgeschlagen haben“. Schade nur, dass es dieses Angebot nie gab.

Noch boshafter ist allerdings, dass Claudia die Lüge NICHT auflöst. Eiskalt behält sie ihr Pokerface bei. Sogar als Cosimo ihr seine halbe Chipstüte (der Gewinn der Schatzsuche) anbietet – weil ER sich schlecht fühlt, am Vortag die Pizza gefuttert zu haben.

An Djamila hingegen nagt das schlechte Gewissen, sie fühlt sich richtig mies. She klärt den Faux aber auch nicht auf. Vielleicht aus Angst vor Claudias Reaktion?!

Djamlila (l.) fühlt sich am Ende schlecht, doch Claudia hat sogar Spaß daran, die anderen anzuschwindeln

Djamlila (l.) fühlt sich am Ende schlecht, doch Claudia hat sogar Spaß daran, die anderen anzuschwindeln

Picture: RTL

Pfui – finden die TV-Zuschauer!

Auf Twitter wird die Ego-Nummer der Effenberg komplett zerrissen. Ein paar Beispiele:

► „Die Effenberg widet mich grade so hart an. Und für diese Lüge stopft sie sich jetzt noch Cosimos halbe Chips Packung rein… Unfassbar.“

„Claudia Effenberg ist der größte RTL-Bösewicht seit Jo Gerner.“

► „Mogelpackung des Jahres ist ja wohl die Effenberg. Viel Geld für null Leistung.“

„Hoffe, das Bolognese-Gate fliegt Claudia noch richtig um die Ohren.“

► „Das battle eiskalt berechnend.“

► „Wunderbar wie Djamila darauf achtet, dass Claudia trifft und die Effenberg einfach keinen Bock hat.“

Prinzessin Xenia verrät im Buschfunk Darum MUSS Djamila das Camp gewinnen!

Claudias dekadentes Assertion zu einer Naturkatastrophe

Als wäre das „Bolo-Gate“ nicht schon fies genug, setzte Claudia kurz zuvor noch einen drauf. Und zeigte sich SO sehr von oben herab und versnobbt: Unter anderem Pleite-Cosimo ( der auf 23 Quadratmetern lebte und nur wegen der Kohle im Camp hockt) erzählt sie einen Schwank aus ihrem Luxus-Leben.

Es startet damit, dass Claudia im Camp vom Hurrikan „Charley“ berichtet, der 2004 weite Teile Floridas verwüstete und 15 Menschenleben forderte. Auch ihr Haus de ella wurde vom Wirbelsturm beschädigt.

Doch dann sagt die Effenberg einen Satz über ihre Florida-Nachbarschaft mit unschönem Nachgeschmack: „Alles battle verwüstet. Ich hab’ dann gesagt, ich muss jetzt mit dem Fahrrad fahren. Weil … ich finde das so geil, das auch mal zu sehen.“

Geschmacklos plaudert sie weiter, dass sie im noblen Florida rund eine Woche keinen Strom hatten. Aber Frau Effenberg ist ja erfinderisch. Sie über die Naturkatastrophe: „Dann bestelle ich eben eine Woche lang Sushi, mir doch auch egal.“

Wie sagt eine Nutzerin auf Twitter so passend? „Habe ich das grade richtig verstanden? Claudia erzählt von einem schlimmen Hurrikan, bei dem viele Menschen alles verloren haben und alles, was ihr dazu einfällt, ist ‘blöd, aber na ja, dann esse ich halt Sushi’. Wie f***ing dekadent und respektlos ist das bitte?“

Mannequin Tessa Bergmeier, die über eine Woche mit Effenberg das Camp teilte, zu BILD: „Claudia denkt nicht nach, sie redet einfach darauf los und reflektiert gar nicht. Es wäre ihr zu wünschen, dass sie, wenn sie rauskommt, die Stärke de ella hat sich zu entschuldigen. She sie redet einfach sehr viel, macht das nicht absichtlich. Claudia ist halt Schickeria, das denkt sie vor allem von sich selbst … und ella hält sich in meinen Augen manchmal für etwas Besseres. Ich finde sie nicht immer erwachsen, sie benimmt sich häufig wie ein trotziges Mädchen.“

App-Nutzer kommen hier zur Umfrage: Gönnen Sie Claudia EGOberg noch den Sieg?

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *