Skip to content

Deutscher Movie below Oscar-Favoriten 2023

It’s sind die wichtigsten Preise der Filmbranche: die Academy Awards. 2023 findet die 95. Oscarverleihung statt. Ein deutscher Movie zählt zu den diesjährigen Favoriten.

Es ist einer der wichtigsten Tage des Jahres in Hollywood: die Bekanntgabe der Nominierungen für die Academy Awards. Zum 95. Mal werden die Oscars vergeben. Filme wie “Elvis”, “The whole lot In all places All at As soon as” oder “The Fablemans” galten vorab als grosse Favoriten.

In diesen Kategorien ist “Im Westen nichts Neues” nominiert

Auch der deutsche Movie “Im Westen nichts Neues” von Regisseur Edward Berger hat in der Sparte “Worldwide Characteristic Movie” Chancen auf eine goldene Trophäe. Das Antikriegsdrama, welches auf dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque basiert, schaffte es im Dezember auf eine Shortlist von 15 Kandidaten. Doch nur funf davon kamen jetzt in die Endrunde.

“Im Westen nichts Neues” wurde in neun Oscar-Kategorien nominiert. (Quelle: Reiner Bass)

Tatsächlich konnte “Im Westen nichts Neues” neun Nominierungen einheimsen. So ist das Drama in den Kategorien “Adaptiertes Drehbuch”, “Bester Soundtrack”, “Bester Ton”, “Beste Ausstattung”, “Beste Kamera”, “Bestes Make-up und Styling”, “Beste visuelle Effekte”, “Bester fremdsprachiger Movie” sowie “Finest Movie” nominiert. Einen Trailer des Movies können Sie hier sehen.

Die Nominierungen der wichtigsten Kategorien im Überblick:

  • “Im Western nichts Neues”
  • “Avatar: The Means of Water”
  • “The Banshees of Inisherin”
  • “Elvis”
  • “The whole lot In all places All at As soon as”
  • “The Fabelmans”
  • “tar”
  • “Prime Gun: Maverick”
  • “Triangle of Disappointment”
  • “Girls Speaking”
Auch als in der Kategorie Bester Film ist
Auch in der Kategorie Bester Movie ist “Im Westen nichts Neues” nominiert. (Quelle: Reiner Bass)

Beste Hauptdarstellerin

  • Cate Blanchett in “Tár”
  • Ana de Armas in “Blonde”
  • Andrea Riseborough in “To Leslie”
  • Michelle Williams in “The Fabelmans”
  • Michelle Yeoh in “The whole lot In all places All at As soon as”
  • Austin Butler in “Elvis”
  • Collin Farell in “The Banshees of Inisherin”
  • Brendan Fraser in “The Whale”
  • Paul Mescal in “Aftersun”
  • Invoice Nighy in “Residing”

“Finest weibliche Nebenrolle”

  • Angela Bassett in “Black Panther: Wakanda Perpetually”
  • Hong Chau in “The Whale”
  • Kerry Condon in “The Banshees of Inisherin”
  • Jamie Lee Curtis in “The whole lot In all places All at As soon as”
  • Stephanie Hsu in “The whole lot In all places All at As soon as”

“Finest Mannliche Nebenrolle”

  • Brendan Gleeson in “The Banhees of Inisherin”
  • Brian Tyree Henry in “Causeway”
  • Judd Hirsch in “The Fabelsmans”
  • Barry Keoghan in “The Banhees of Inisherin”
  • Ke Huy Quan in “The whole lot In all places All at As soon as”
  • Steven Spielberg for “The Fabelmans”
  • Martin McDonagh for “The Banhees of Inisherin”
  • Daniel Kwan and Daniel Schreinert for “The whole lot In all places All at As soon as”
  • Todd Area for “Tár”
  • Ruben Östlund for “Triangle of Disappointment”
  • “Babylon”
  • “Black Panther: Wakanda Perpetually”
  • “Elvis”
  • “The whole lot In all places All at As soon as”
  • “Mrs. Harris and Kleid von Dior”
  • “Im Western nichts Neues”
  • “Avatar: The Means of Water”
  • “The Batman”
  • “Elvis”
  • “Prime Gun: Maverick”
  • “Im Western nichts Neues”
  • “Babylon”
  • “The Banhees of Inisherin”
  • “The whole lot In all places All at As soon as”
  • “The Fabelmans”

“Finest adaptable Drehbuch”

  • “Im Western nichts Neues”
  • “Glass Onion: A Knives Out Thriller”
  • “Front room”
  • “Prime Gun: Maverick”
  • “Girls Speaking”
Insgesamt kommt
Insgesamt kommt “Im Westen nichts Neues” auf neun Nominierungen. (Quelle: Reiner Bass)

“Finest Originaldrehbuch”

  • “The Banshees of Inisherin”
  • “The whole lot In all places All at As soon as
  • “The Fabelmans”
  • “tar”
  • “Triangle of Disappointment”

“Finest Worldwide Movie”

  • Deutschland: “Im Westen nichts Neues”
  • Argentine: “Argentina, 1985”
  • Belgium: “Shut”
  • Pollen: “Eo”
  • Eire: “The Quiet Woman”

Deutschlands letzter Erfolg in der Oscar-Kategorie “Bester nicht-englischsprachiger Movie” liegt 15 Jahre zurück. Damals gewann Florian Henckel von Donnersmarcks Stasidrama ‘Das Leben der Anderen’. 2022 schaffte is Maria Schraders futuristische Tragikomödie “Ich bin dein Mensch” auf die Shortlist, aber nicht in die Endrunde.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *