Skip to content

Insekten essen: Futtern wie im Dschungelcamp – eklig oder lecker? | Leben & Wissen

  • FOOD

Ameiseneier als Suppeneinlage, Skorpione am Spieß, Seidenwürmer oder knusprig gebratene Wespen!

Die Promis im RTL- dschungelcamp ekeln sich schon allein beim Anblick: Maden und Heuschrecken zu essen, kostet sie immer wieder große Überwindung.

Dabei stehen Insekten in vielen Ländern der Welt ganz regular auf dem Speisezettel und gelten oft sogar als Delikatesse.

Aber sind Insekten eigentlich lecker? Lesen Sie, welche Insekten essbar sind, wie sie zubereitet werden, wie hoch der Nährwert ist und wo man Krabbeltierchen shoppen kann.

Lust auf Insekten als TV-Snack?

Falls ja, ist das gar keine schlechte Idee, denn Insekten sind mega-gesund und schmecken auch intestine!

Sie enthalten ungefähr doppelt so viele Proteine ​​wie Fleisch oder Fisch, sind reich an ungesättigten Fettsäuren und voller Vitamine und Mineralien.

Heuschrecken (lat. Grylloidea) zum Beispiel haben 12.9 Prozent Eiweiß, 75.8 Milligramm Calcium und 9.5 Milligramm Eisen professional 100 Gramm.

Kein Wunder, dass in 113 Ländern der Welt mehr als 1700 Insektenarten zum alltäglichen Essen dazugehören. Mexikanische Kinder zum Beispiel lieben Heuschrecken, mit Schokolade überzogen.

Beliebt sind Käfer und Larven auch als „Streetfood“. So findet man in Taiwan in der Pfanne gebratene Grillen oder gedünstete Raupen als leckeren Snack.

Weiterer Pluspunkt sind die Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit von Insekten als Proteinquelle. So ist ihr essbarer Anteil mit 80 Prozent deutlich höher als zum Beispiel beim Rind (40 Prozent).

Ein Schwarm Heuschrecken

Picture: motion press

Zwar gibt es schon in einigen europäischen Ländern Insektenfarmen, zum Beispiel in den Niederlanden, Spanien, aber auch in Deutschland. Die meisten deutschen Anbieter von Insekten importieren ihre Ware aber aus Südostasien oder Kanada.

Diese Insekten sind essbar

Achtung! Essen sollte man nur solche Insekten, die nicht unter Naturschutz stehen. Weltweit gibt es laut WHO mehr als 2100 essbare Arten. Beliebte Speise-Insekten sind unter anderem:

  • Bienmaden (Galleria mellonella)
  • Heimchen (Acheta domesticus)
  • Mehlwurmer (Tenebrio molitor)
  • Mittelmeergrillen (Gryllus bimaculatus)
  • Riesenmehlwürmer (Zophobas morio)
  • Steppengrillen (Gryllus assimilis)
  • Wanderheuschrecken (Locusta migratoria)
  • Wüstenheuschrecken (Schistocerca gregaria)

Zwei dieser Insektenarten sind seit 2021 in der Europäischen Union als Nahrungsmittel zugelassen: der Mehlwurm und die Europäische Wanderheuschrecke.

Eine neue EU-Verordnung, die am 24. Januar in Kraft tritt, erlaubt den (gekennzeichneten) Zusatz von Mehl aus Grillen, Mehlwürmern und Heuschrecken in vielen Lebensmitteln wie Getreideriegeln, Brot und Brötchen, Frühstückscerealien oder Nudeln.

Auf den Geschmack gekommen?

Essen sollten Sie in jedem Fall nur solche Insekten, die auch für den menschlichen Verzehr gezüchtet wurden. Selbst gesammelte Insekten gehören nicht dazu. Diese gelten als Wildtiere, die sich auch von Abfällen ernähren und/oder von Parasiten befallen sein können. Das ist nicht gesund!

Wichtig für Kauf und Verzehr von Insekten

Essbare Insekten kauft man frisch oder tiefgekühlt in zertifizierten Webshops oder im Lebensmittelhandel. Durch Einfrieren oder Abkochen werden sie vor dem Verzehr getötet.

Wer das Kochen mit Insekten lernen möchte, kann dafür auch einen Kochkurs buchen.

Achtung! Von Insekten aus dem Zoofachhandel oder aus Angelgeschäften raten Verbraucherschützer ab. Hier reichen oft die hygienischen Requirements für den menschlichen Verzehr nicht aus.

Auch selbst gezüchtete Insekten sollte man aus dem gleichen Grund besser nicht essen.

Ebenfalls nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind die Insekten aus im Handel angebotenen Zuchtstationen für zu Hause. Sie dienen der nur der Gewinnung von Tierfutter.

Übrigens: Bei on-line gekauften Insekten greifen die Gewährleistungsrechte des Kunden. Heißt: Falsch gelieferte Ware kann in jedem Fall zurückgeschickt werden – unabhängig von der Verderblichkeit der Ware.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *