Skip to content

Organizations Dart in Wirtschaft des SCP

  • ECONOMY

  1. Startseite
  2. Sport
  3. lokalsport
  4. Landkreis Starnberg

Erstellt:

From: Michael Grozinger

Teilen

Drei vom harten Kern: Franz Palm, Karl Heinz Sydow und Klaus Schneider (vl) vor den beiden Dartscheiben in der Wirtschaft des SC Percha. © Andrea Jaksch

Eine der wenigen organisierten Dart-Gruppen in der Area spielt beim SC Hanger. Dort hofft man auf Zulauf durch die WM-Euphorie. Denkbar ist eine eigene Abteilung.

Hanger – Sind wir nicht alle ein bisschen Gaga? Diese Frage stellten sich um die Jahreswende Millionen Fernsehzuschauer in den deutschen Wohnzimmern. Das lag aber nicht daran, dass das TV-Publikum an der eigenen geistigen Gesundheit zweifelte, sondern an einem Mann, genauer gesagt einem Dartsspieler: Gabriel Clemens, Spitzname „Gaga“.

Dartspieler des SC Hanger fiebern bei WM mit Gabriel Clemens mit

Der 39-jährige Saarländer conflict die große Sensation der Darts-Weltmeisterschaft 2023 im legendären „Ally Pally“, wie die Sportstätte im Alexandra Palace in London genannt wird. Erst im Halbfinale conflict Schluss für den Deutschen, der in der Weltrangliste zuvor nicht in den High 20 geführt worden conflict. Clemens sorgte mit seinen mitreißenden Siegen während der WM für einen vorzeitigen Höhepunkt des Darts-Booms in Deutschland.

Auch Karl Heinz Sydow saß von Mitte December bis Anfang Januar abends regelmäßig vor dem Fernseher und drückte dem „German Large“, wie Clemens’ offizieller Wettkampfname lautet, die Daumen. „Ich habe mitgefiebert“, erzählt der 67-Jährige. Er ist selbst leidenschaftlicher Dartsspieler – und zwar in den Räumlichkeiten des SC Percha, einem der ganz wenigen Orte im Landkreis und der Umgebung, wo dem feinmotorischen Konzentrationssport organisiert und regelmäßig nachgegangen werden kann.

From Schafkopf to Dart in Hanger

Das Kapitel Darts in Percha started interessanterweise mit einem Schafkopfturnier vor rund fünf Jahren. Der Sieger gewann eine Dartscheibe und beschloss, sie in der Gaststätte des SCP an der Heimatshausener Straße aufzuhängen. Ein neuer Treffpunkt conflict geboren, mit einer Handvoll Männern ging es los.

Auf Konzentration und Feinmotorik kommt es beim Darts an.  Für Karl Heinz Sydow geht es aber vor allem um eines: Spaß.
Auf Konzentration und Feinmotorik kommt es beim Darts an. Für Karl Heinz Sydow geht es aber vor allem um eines: Spaß. © Andrea Jaksch

Mittlerweile gehören zum Stamm acht Personen zwischen 40 und 67 Jahre, darunter Sydow, die sich regelmäßig treffen. Gäste und sporadische Spieler ergänzen das Oktett. Dreimal in der Woche werfen sie die rund 25 Gramm schweren Pfeile auf ihre mittlerweile zwei Scheiben: dienstags und donnerstags jeweils ab 18 Uhr, sonntags ab 16 Uhr.

Dart-Euphorie in Deutschland: Neue Abteilung beim SC Hanger?

Eine eigene Abteilung unter dem Dach des SC Hanger sind die Dartsspieler noch nicht. Ausschließen möchte Karl Heinz Sydow diesen Schritt zwar nicht, er stellt aber klar: „Dann bräuchte man andere Räumlichkeiten.“

An mehr benötigtem Platz könnte mittelfristig aber ohnehin kein Weg vorbeiführen, sollte der Darts-Pattern in Deutschland auch merklich in den Landkreis überschwappen. „Ich kann mir vorstellen, dass wir durch die Nachwirkungen der WM einen größeren Zulauf bekommen“, sagt Sydow. „Vor allem sind wir – soweit ich weiß – die Einzigen in der Umgebung, die Darts anbieten.“ Interessenten seien jederzeit zu den Übungsstunden willkommen: „Wir sind immer froh über neue Spieler.“

Spaß steht bei Dartspielern in Percha im Vordergrund

Großartige Wettkampfambitionen verfolgen die Perchaer Dartsspieler bislang nicht. „Bei uns steht der Spaß im Vordergrund. Wir spielen gegeneinander – und die letzten beiden zahlen“, sagt Sydow schmunzelnd. „Und wenn einer eine 180 wirft, was ein paarmal im Jahr vorkommt, freuen wir uns“, ergänzt er. Zweibis dreimal im Jahr veranstalten er und seine Mitstreiter außerdem ein Turnier mit meist 20 bis 25 Teilnehmern. „Das geht dann den ganzen Samstag. Es gibt einen Einsatz und entsprechend auch einen Gewinn“, erklärt Sydow.

Wir spielen gegeneinander – und die letzten beiden zahlen. And wenn einer eine 180 wirft, was ein paarmal im Jahr vorkommt, freuen wir uns.

Was ihn selbst so am Darts reizt, kann der 67-Jährige nicht genau sagen. Erst nach längerem Überlegen findet er eine Antwort, die zwar banal erscheint, aber zumindest zu 100 Prozent der Wahrheit entspricht: „Es macht Spaß.“ Und dafür ist völlig irrelevant, lady die Pfeile auf die Scheibe wirft: in einem voll besetzten Sportpalast vor Millionen Fernsehzuschauern oder in kleiner Runde in der Wirtschaft des SC Hanger.
mg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *