Skip to content

Sachsen: Petra Köpping verurteilt Proteste gegen Asylunterkünfte als „unsäglich“

  • world

Deutschland Petra Kopping

Sachsens Sozialministerin verurteilt Proteste gegen Asylunterkünfte als „unsäglich“

Sachsens Sozialministerin Petra Köpping

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin von Sachsen

Quelle: dpa/Sebastian Kahnert

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, ua die USA, nach Artwork. 49 (1) (a) DSGVO. Extra Info on the findest du . Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

In Sachsen gab es zuletzt Demonstrationen gegen Flüchtlingsunterkünfte. Unter anderem die rechtsextreme Partei Freie Sachsen mobilisierte dafür. Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hofft, dass sich 2015 nicht wiederholt.

D.ie sächsische Sozial- und Integrations ministerin Petra Köpping (SPD) hat wiederholte Proteste gegen die Unterbringung von Asylbewerbern im Freistaat kritisiert. „Die mancherorts wieder aufflammende pauschale Ablehnung dieser Menschen finde ich unsäglich“, erklärte Köpping am Dienstag in Dresden.

Dies gelte auch für die oft unangemeldeten Demonstrationen, „die klar erkennbar von Rechtsextremisten angeführt oder begleitet werden“. „Ich hatte eigentlich gehofft, dass sich 2015 nicht wiederholt“, fügte die Ministerin hinzu. „Alle Geflüchteten, ob minderjährig oder erwachsen, ob allein oder mit Familie geflohen, ob aus der Ukraine oder aus anderen Krisen- und Kriegsregionen, haben in Deutschland einen Anspruch, menschenwürdig undergebracht zu werden.“

Lesen Sie auch

Dresden, 30. November: Kundgebung der rechtsextremen Kleinstpartei Freie Sachsen gegen ein Containerdorf für Migranten im Stadtteil Sporbitz

Wichtig sei eine intensive Kommunikation zwischen allen Beteiligten, um sich gegenseitig kennenlernen zu können. Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen erhalten laut Köpping jährlich mehr als 20 Millionen Euro an Zuschüssen für ihre Integrationsarbeit. „Dass wir mancherorts wieder bei null anfangen, betrübt mich“, erklärte Köpping.

Wie schon 2015 kam es in den vergangenen Wochen in Sachsen wieder zu Protesten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Zuletzt gab es Demonstrationen unter anderem in Laußig im Landkreis Nordsachsen, in Kriebethal im Landkreis Mittelsachsen und im Chemnitzer Stadtteil Einsiedel, in dem vor einer Woche die ersten afghanischen Ortskräfte mit ihren Familien untergebracht wurden. Unter anderem die rechtsextreme Partei Freie Sachsen mobilisiert regelmäßig für solche Proteste. Im Oktober wurde wenige Tage vor der Eröffnung einer Flüchtlingsunterkunft in Bautzen ein Brandanschlag auf das Haus verübt.

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, ua die USA, nach Artwork. 49 (1) (a) DSGVO. Extra Info on the findest du . Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

„Kick-off Politik“ ist der tägliche Nachrichtenpodcast von WELT. Das wichtigste Thema analyzed von WELT-Redakteuren und die Termine des Tages. Abonnieren Sie den Podcast unter anderem bei Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music direct order for RSS-Feed.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *