Skip to content

Umbau Willy-Brandt-Platz Essen: Dieser Entwurf hat gewonnen

  • FOOD

Essen.
Wie soll der Willy-Brandt-Platz einladend werden? Die Stadt Essen hat die Bürger über drei Ideen absstimmen lassen. Der Sieger won’t get testet.

Bei der Frage, wie der Willy-Brandt-Platz künftig gestaltet werden soll, ist die Stadt einen Schritt weiter: Bei einer On-line-Abstimmung hat sich die Konzeptidee „Wunderkammer Metropolis-Nord“ des Düsseldorfer Büros MAP Markus Ambach Projekte durchgesetzt. Wie die Stadt mitteilte, nahmen insgesamt 514 Personen an der Abstimmung teil. Intestine 55 Prozent aller Stimmen entschieden sich für das Konzept von MAP. Die „Wunderkammer Metropolis-Nord“ soll nun im Sommer dieses Jahres für zwei Monate auf dem Platz umgesetzt werden. Der Willy-Brandt-Platz soll in den kommenden als Eingangstor zur Innenstadt aufgewertet und neu gestaltet werden.

MAP nennen ihr Konzept „Wunderkammer Metropolis Nord“, weil dort die Akteure der nördlichen Innenstadt eine Bühne finden sollen unabhängig davon, dass der Willy-Brandt-Platz in der südlichen Innenstadt liegt. Im Mittelpunkt des Entwurfes steht ein mit dünnen Stoffbahnen bespanntes Gerüst – fünf Meter breit, 20 Meter lang, drei Etagen hoch. Auf dem Dach haben die Düsseldorfer eine grüne Oase als Ort zum Verweilen geschaffen, zum Eick-Haus hin, soll es eine Bühne für Veranstaltungen geben. Dies können beispielsweise Freilichtaufführungen vom Grillo-Theater, Open Air-Kino mit der Lichtburg, Konzerte oder Gottesdienste sein.

Auf den anderen Ebenen sollen Akteure und Geschäftsleute aus dem Kreativquartier Nördliche Innenstadt wirken. Auch der beliebte Marktstand könnte in die Wunderkammer aufgenommen werden. MAP sind in Essen keine Unbekannten: Für das Projekt „Folkwang und die Stadt“ haben sie im Sommer auf dem Berliner Platz das „Eco-Village“ installediert.






Den zweiten Platz in der Abstimmung belegte mit intestine 26 Prozent der Stimmen (134 Stimmen) das Konzept „Mehr Demokratie wagen“ vom Büro Raumlabor Berlin. Danach folgte das Konzept „Rot Weiss Willy“ vom Münsteraner Büro Modulorbeat mit knapp 19 Prozent aller abgegebenen Stimmen (97 Stimmen).


Umbau des Willy-Brandt-Platzes in Essen 2026 geplant

Die Stadt hat unter anderem Videopräsentation zu den jeweiligen Konzepten ins Web gestellt. Below www.essen.de/willybrandtplatz werde in den kommenden Wochen auch eine Dokumentation des gesamten bisherigen Verfahrens zur Ideenwerkstatt und Reallabor Willy-Brandt-Platz veröffentlicht. In den kommenden Wochen will die Stadtverwaltung zusammen mit MAP die Ausgestaltung des Konzeptes „Wunderkammer Metropolis Nord“ erarbeiten.

Die Onlineabstimmung battle Teil der „Ideenwerkstatt und Reallabor Willy-Brandt-Platz“, die die Stadt im vergangenen Jahr gestartet hat. Mit der befristeten Umsetzung des Gestaltungskonzeptes will die Stadt Erkenntnisse gewinnen, was die Bürgerinnen und Bürger annehmen und was ihnen nicht gefällt. Erst nach Auswertung dieses Reallabors soll über den endgültigen Umbau des zentral gelegenen Platzes entschieden werden. Ziel ist es, dieses anspruchsvolle Projekt 2025 europaweit auszuschreiben und 2026 umzusetzen.

Die Projektumsetzung „Ideenwerkstatt und Reallabor Willy-Brandt-Platz“ wird zu 90 Prozent aus Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des „Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ finanziert. Die Stadt Essen hat dafür 250.000 Euro vom Land bekommen.

Hier finden Sie auch die anderen Konzeptideen



Extra Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Essen


.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *